_Ausflug 2009 News Spezial Löschspray`s

Auch wenn unsere Kameraden alles geben kann bis die Feuerwehr vor Ort ist wertvolle Zeit vergehen und ein kleiner Entstehungsbrand kann sich zu einem gefährlichen Großbrand entwickeln!

Hier hilft eine schnelle und wirksame Waffe - das Löschspray. Einfachste Anwendung die auch für Senioren noch handhabbar ist.

Pyrmos Sprays

Mehr Informationen zu dem jeweiligen Löschspray mit Beispiel Videos finden Sie unter folgenden Links

Universal Haus&Büro Auto&Bike Küche&Gastro

Anwendung:

  • Nach Entfernen der Schutzkappe das Löschmittel in Intervallen direkt in den Brandherd sprühen.
  • Ein Winkel von etwa 45° hat sich dabei als optimal erwiesen.
  • Sprühen Sie so, dass sich auf dem Brandgut ein Schaumteppich ausbildet.
  • Genügender Sicherheitsabstand (mind. 1 Meter) zum Brandherd ist einzuhalten!

Trotz der leichten Handhabung sollten Sie jederzeit folgende Grundsätze beachten:

Verhalten im Brandfall

1. Alarmieren    -    2. Retten    -    3. Löschen
 
  • Bewahren Sie Ruhe. Alarmieren Sie die Feuerwehr (Notruf 112) oder bitten Sie jemanden, es zu tun.
  • Helfen Sie anderen Menschen, das Gebäude zu verlassen. Gehen Sie jedoch dabei kein Risiko für sich selbst ein.
  • Schließen Sie alle Türen, damit sich Rauch und Feuer nicht ausbreiten können. 
  • Brennt das Treppenhaus, dann schließen Sie die Haustür und begeben Sie sich in einen Raum, dessen Fenster gut von der Feuerwehr erreicht werden können.
  • Springen Sie nie unbedacht aus einem Fenster.
  • Benutzen Sie nie einen Aufzug.

 Feueralarm

  • Wenn ein Feuer ausbricht, ist Zeit der entscheidende Faktor.
    In nur wenigen Minuten kann aus einer kleinen Flamme ein ganzer Zimmerbrand entstehen.
  • Um Menschen und Besitz vor Schaden zu bewahren, müssen Sie daher schnell und gezielt eingreifen.
Sind Sie darauf vorbereitet?
Die neuen Prymos Feuer Löscher Sprays sind aufgrund ihrer kompakten Bauweise überall unauffällig, aber jederzeit griffbereit platzierbar. 

Feuer löschen

Regeln, die Sie unbedingt einhalten sollten, wenn Sie ein Feuer löschen.

Löschen Sie den Brand nur,...

  • wenn das Feuer in einem sehr kleinen begrenzten, überschaubaren Radius brennt.
  • wenn Sie keinen giftigen Rauchgasen ausgesetzt sind.
  • wenn Ihnen noch ein Fluchtweg offen steht.

Technische Informationen:

Prymos Feuer Löscher Sprays löschen zuverlässig, sicher und schnell. Entscheidend dafür ist die Zusammensetzung des Löschmittels und ein besonderes Sprühverfahren, die Micro-Fog-Technologie (MFT). 

Prymos Feuer Löscher Sprays können durch die kompakte Bauweise und das geringe Gewicht auch schwer zugängliche Bereiche des Brandherdes erreichen. Sie sind gefahrlos bei Bränden unter Spannung stehender Elektrogeräte bis 1000 Volt (z. B. Fernseher, Toaster, Computer, Föhn, etc.) einsetzbar.

Die Prymos Feuer Löscher Sprays erfüllen im Unterschied zu allen anderen Produkten dieser Art die Anforderungen der auf der (Feuerlöscher)-Europa Norm EN 3 basierten englischen Norm „British Standard BS 6165:2002“ und weisen laut Prüfungen der Materialprüfanstalt Dresden (MPA-Dresden) je nach Typ in den einzelnen Brandklassen ein maximales Löschvermögen von 5A, 21B und 25F auf.  Daher tragen Prymos Löscher Sprays das GS-Siegel für geprüfte Sicherheit.


Die Micro-Fog-Technologie (MFT) ist von Prymos in Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungsinstituten speziell entwickelt worden und markenrechtlich geschützt.

Das spezielle Prymos Sprühsystem (MFT) bündelt die Löschmittel zu einem effizienten Sprühstrahl, der sich präzise auf das Brandgut richten lässt und so den brennenden Stoff unter den Zündungspunkt herunter kühlt. Gleichzeitig unterbindet er durch seine effektive Schaumbildung die Sauerstoffzufuhr bestmöglich.

Prymos Löschsprays für die Brandklassen A und B enthalten spezielle hochwertige Löschmittel, so genannte Aqueous Film Forming Foams (AFFF) – Wasserfilmbildende Schaummittel.

Der Prymos Fettlöschspray „Küche&Gastro“ enthält ein neu entwickeltes Speziallöschmittel PM 5000 für Brände von Speisefetten und Ölen bis zu einer Menge von 25 Litern. Hiermit können auch kleinere Entstehungsbrände von Feststoffen problemlos gelöscht werden.


Löschvermögen

Die Prüfung des Löschvermögens von Feuerlöschern wird gemäß der Europäischen Norm EN3 anhand von Prüfobjekten (Normbrände) durchgeführt. Die früher übliche Angabe der Füllmenge des Feuerlöschers ist zur Einstufung des Löschvermögens nicht mehr relevant. Während die Europäische Norm EN3 die Anforderungen an die üblichen Feuerlöscher beschreibt, geht die Britische Norm BS 6156:2002 speziell auf Feuerlöschsprays ein.
Es ist offensichtlich, dass sich aufgrund der unterschiedlichen Größe und Bauart Unterschiede hinsichtlich der Fertigung der Löscher ergeben; die Prüfung des Löschvermögens ist jedoch identisch.

Gemäß der Norm BS 6165:2002 sowie der EN-3 durchgeführte Tests der Materialprüfungsanstalt (MPA) Dresden haben für die verschiedenen Typen folgendes Löschvermögen nachgewiesen:

 
Feststoffbrände (Brandklasse A):

 5A für Typ: „Haus&Büro“ sowie 3A für alle anderen Sprays

 
Flüssigbrände (Brandklasse B):

 21B für Typen: „Haus&Büro“ und „Auto&Bike“ sowie 13B für Typ: „Universal

 
Fettbrände (Brandklasse F):

 25F für Typ: „Küche&Gastro“ sowie 5F für Typ: „Universal

 
Je nach Feuer Löscher Spray kann also in der Brandklasse A ein Brand eines 50 Zentimeter tiefen, 50 Zentimeter breiten und 56 Zentimeter hohen Stapels aus Kiefernholzstäben ebenso abgelöscht werden, wie der Brand von 21 Liter Brennstoffgemisch der Brandklasse B oder 25 Liter der Brandklasse F. Die Wurfweite beträgt bis zu vier Meter.

Entscheidungshilfe gefällig? - Hier eine Pro/Contra Gegenüberstellung


Valid CSS!